Forsthelme – wichtige Infos und Tipps

Bei deiner schweren und gefährlichen Arbeit im Wald bist du auf die richtige Ausrüstung angewiesen. Zum Basis-Equipment gehört auch ein hochwertiger Forsthelm. Was das Utensil auszeichnet und worauf du beim Kauf achten solltest, erfährst du in diesem umfassenden Ratgeber.

Wozu dient ein Forstschutzhelm?

 Ein Forsthelm erfüllt mehrere Aufgaben beziehungsweise erbringt verschiedene Leistungen. In erster Linie geht es darum, deinen Kopf vor herabfallenden Ästen und Zweigen zu schützen. Schließlich sind die Äste und der Stamm eines Baums extrem schwer und massiv. Ohne guten Schutz riskierst du schlimme Verletzungen, mitunter sogar dein Leben. Deshalb solltest du beim Kauf eines Forstschutzhelms auf höchste Qualität achten.

Abgesehen davon, dass die herabstürzenden Bestandteile der wuchtigen Pflanzen ungemein gefährlich sind, geht das Zurückschneiden und Fällen von Bäumen oftmals auch mit einer belastenden Geräuschkulisse einher. Der schrille Lärm einer Kettensäge beispielsweise kann dein Gehör auf lange Sicht schädigen. Dem beugt ein top verarbeiteter Helm mit Gehörschutz vor.

Nicht zu vergessen, dass die in der Luft herumfliegenden Holzspäne ohne entsprechenden Schutz leicht in die Augen gelangen und das bedeutende Organ schädigen können. Dabei ist theoretisch auch der Verlust der Sehkraft möglich. Um ein solches Horrorszenario zu verhindern, sind hochwertige Schutzhelme stets mit integriertem Visier bzw. Brille ausgestattet. Kurzum: Ein Helm mit Visier und Gehörschutz bewahrt dich vor gravierenden Verletzungen bei der Arbeit.

 

Allgemeines zum Forsthelm

Der Motorsägenhelm ist unter vielen verschiedenen Namen bekannt und erhältlich – hier die gängigsten in der Übersicht:

  • Forsthelm
  • Forstschutzhelm
  • Schnittschutzhelm
  • Motorsägenhelm
  • Waldarbeiterhelm
  • Holzfällerhelm

Neben einer bequemen und stabilen Schnittschutzhose, einer qualitativ und funktional überzeugenden Schnittschutzjacke, robusten Schnittschutzhandschuhen sowie komfortablen Schnittschutzstiefeln bzw. Schuhen, zählt der Motorsägen-Schutzhelm zur grundlegenden Ausrüstung für jeden Waldarbeiter.

Wer braucht einen Forstschutzhelm?

Forstwirte und andere Waldarbeiter brauchen zwingend einen zugelassenen Forsthelm. Das Schutzelement ist wichtig für sicheres Baumfällen und arbeiten mit der Motorsäge, der Spaltaxt oder sonstigen für den Zweck geeigneten Gerätschaften. Nimmst du deinen Nachwuchs für die Tätigkeiten mit in den Wald, musst du dich selbstverständlich auch um einen adäquaten Kinder-Forsthelm kümmern. Wichtig, trage bei allen Arbeiten im Wald, vor allem jenen mit Holz, einen Waldarbeiterhelm.

Wie ist ein Forsthelm aufgebaut?

Ein qualitativ erstklassiger Schutzhelm für Forstarbeiter besteht aus wertigem Kunststoff oder Aluminium. Beide Materialien sind äußerst stabil und relativ langlebig. Sie zeichnen sich durch ihre hohe Abrieb- und Verschleißfestigkeit aus. Des Weiteren präsentieren sich sowohl Kunststoff- als auch Aluminiumhelme sehr korrosionsbeständig.

Im Vergleich zu einem Baustellenhelm ist die Ausstattung bei einem Forstschutzhelm etwas aufwändiger. Letzterer kommt mit einem 4- oder 6-Punkte-Textilgurt daher. Mit diesem Gurt wird der Helm straff am Kopf befestigt. Vorne befindet sich das integrierte Visier, das dich vor Holzspänen und Dreck schützt. Zudem beherbergt der Helm ein Gehörschutz.

Hinweis: Die Ohrenschützer sorgen nicht für absolute Stille. Sie mindern den wahrgenommenen Lärm aber zumindest so weit herab, dass du keine bleibenden Schäden deiner Ohren befürchten musst. Trotz des Visiers empfiehlt es sich, zusätzlich eine Schutzbrille zu tragen. Dank ihrer Bauweise liegt sie unmittelbar an deinen Augen an. Eine Alternative ist ein Schutzhelm mit integrierter Brille, dabei kann keinerlei Schmutz in deine Augen dringen.

 

Tipps zum Kauf eines Forsthelms

Wie bei fast allen Produkten gibt es auch in Bezug auf die Herstellung von Forsthelmen vereinzelt Firmen, die ihre Erzeugnisse günstig anbieten und damit Käufer locken wollen. Allerdings sind diese Helme oftmals minderwertig gefertigt und gewährleisten nicht den erforderlichen Schutz. Deshalb solltest du beim Stöbern aufmerksam sein und jeden Schnittschutzhelm genauestens unter die Lupe nehmen.

Vor- und Nachteile eines Motorsägenhelmes

Der Helm für Forstarbeiten hat einige Vorzüge, aber auch manch Nachteil. Details liefert die kurze Übersicht zu den Pros und Contras.

+ Schutz des Kopfes vor herunterfallenden Teilen

+ Ohrenschutz vor der potenziell schädigenden Lautstärke der Motorsäge

+ Schutz der Augen vor Holzspänen und Schmutz

– vermehrtes Schwitzen in der warmen Jahreszeit

– Schutzhelm mit integriertem Visier schränkt das Sichtfeld ein wenig ein

Achtung: Die Nachteile gelten für jeden hochwertigen Forsthelm. Sie sind kein Grund, auf das Tragen eines Schutzhelms zu verzichten. Vergiss nicht, dass deine Gesundheit auf dem Spiel steht.

Die festen Qualitätscharakteristika

Ein Kettensägenhelm muss bestimmte Qualitätsstandards erfüllen, die international festgelegt und vorgeschrieben sind. Diese beziehen sich auf folgende Teile beziehungsweise Merkmale des Waldarbeiterhelms:

  • Gehörschutz
  • Visier
  • Farbe

Im Detail. Der Gehörschutz ist nur dann korrekt integriert, wenn er fest am Forsthelm verankert ist und sich nicht entfernen lässt. Beim Visier gilt es ebenfalls die Stabilität zu prüfen. Zudem darf es dein Sichtfeld nicht zu sehr einschränken. Je nach Hersteller und Modell erwartet dich ein festes oder aufklappbares Visier. Hier entscheidet dein Geschmack – Hauptsache, es ist ein robuster Sichtschutz vorhanden.

Vorsicht: Fehlt das Visier, sind deine Augen durch Holzspäne und Ähnliches verwundbar. Wähle also einen voll ausgestatteten Schutzhelm mit Visier und Gehörschutz. Der Forsthelm muss eine Signalfarbe, also einen knalligen Ton, aufweisen, um gut sichtbar zu sein – nicht nur am helllichten Tag, sondern auch bei Dunkelheit.

Wichtig: Achte beim Kauf deines Forstschutzhelms unbedingt auf die Sicherheitszertifizierung. Sie gibt dir Gewissheit über die Qualität des elementaren Zubehörs. Von Helmen ohne Zertifizierung solltest du die Finger lassen, um kein Risiko einzugehen.

 

Den richtigen Schutzhelm finden

Möchtest du einen neuen Forstschutzhelm kaufen, gilt es folgende Kriterien zu berücksichtigen:

  • DIN-Norm
  • Prüfsiegel
  • Passform

DIN-Norm

Die vorgegebenen Kriterien, die ein Forsthelm zwingend erfüllen muss, sind in DIN-Normen verankert:

– Lärmschutz: DIN EN 352

– Persönlicher Augenschutz: DIN EN 1731

– Industrieschutzhelm: DIN EN 397

Checke vor dem Kauf deines neuen Kettensägen-Schutzhelmes, ob dein auserwähltes Modell auch wirklich allen drei DIN-Normen gerecht wird. Die entsprechenden Angaben sind in der Produktbeschreibung, auf der Packung und auch auf dem Helm selbst vermerkt. Schon dann, wenn nur eine der drei Kennzeichnungen nicht abgedeckt ist, kannst du dich nicht mehr auf die volle Schutzwirkung des Forsthelms verlassen.

Tipp: Stellst du bei einem Forstschutzhelm fest, dass er die Kriterien nicht zu 100 Prozent erfüllt, solltest du von diesem Anbieter absehen und eventuell andere Waldarbeiter, die nicht so genau schauen wie du, vor einem Fehlkauf und möglichen Verletzungen zu bewahren. Praktischerweise gelten deutschlandweit dieselben Standards, sodass es unerheblich ist, aus welchem Land der Helm stammt.

Prüfsiegel

Ein Schnittschutz Helm muss mit zwei Prüfzeichen versehen sein, um als qualitativ hochwertig durchzugehen:

– CE

– FPA

Das CE-Zeichen drückt aus, dass der Helm die europäischen Sicherheitsstandards erfüllt. Mit dem FPA-Zeichen versehene Forsthelme wurden vor der Veröffentlichung mehreren Gebrauchstests unterzogen und konnten diese bestehen. Als FPA-Symbol fungiert eine Eichel. So erkennst du das Siegel ohne Probleme.

Passform

Dein Forstschutzhelm kann noch so hochwertig verarbeitet sein – wenn die Passform nicht stimmt, ist er nicht in der Lage, dir den optimalen Schutz zu garantieren. Natürlich hast du bei einem Online-Kauf keine Chance, den Helm vorab zu testen. Doch probiere dein auserkorenes Modell gleich aus, wenn es bei dir eintrifft. Notfalls schickst du den Schutzhelm für den Forst zurück und bestellst eine andere Ausführung.

Jeder Schnittschutzhelm lässt sich bis zu einem gewissen Punkt variabel einstellen. Tüftele so lange herum, bis dein Helm für Forstarbeiten fest, aber dennoch angenehm auf deinem Kopf sitzt. Er darf unter keinen Umständen zu locker sein. Rutscht der Helm ständig hin und her, bietet er dir nicht die Sicherheit, die du brauchst. Dann solltest du eine kleinere Version bestellen.

 

Optik ist immer nahezu gleich

Wundere dich nicht, dass alle Forsthelme mehr oder weniger identisch aussehen. Dies liegt schlicht und ergreifend daran, dass den Herstellern in puncto Design doch ziemlich die Hände gebunden sind. Wie schon erwähnt, muss jeder Waldarbeiterschutzhelm in einer Signalfarbe gehalten sein. Somit beschränken sich die Variationsmöglichkeiten auf den genauen Ton – etwa Rot, Orange oder Gelb. Auch der sonstige Aufbau ist bei sämtlichen Schnittschutzhelmen gleich. Gehörschutz, Visier und Textilbänder zur Befestigung sind obligate Elemente der praktischen Kopfbedeckung.

Mögliche Unterscheidungsmerkmale. Trotz des standardisierten Aufbaus und der einheitlichen Gestaltung ist Motorsägenhelm nicht gleich Motorsägenhelm. So gibt es neben den klassischen Ausführungen auch einige Modelle mit Radio oder Funk – Zusatzfunktionen, die in bestimmten Fällen großen Sinn machen.

  • Forsthelm mit Radio

Bei einem Helm mit Radio ist das Extra direkt in den Gehörschutz eingebettet. Arbeitest du in der Regel alleine im Wald, genießt du mit einem solchen Modell ein bisschen Unterhaltung bei deinen anstrengenden Tätigkeiten.

  • Forsthelm mit Funk

Durch den hohen Arbeitslärm und den Gehörschutz im Helm ist die Kommunikation zwischen den Waldarbeitern deutlich eingeschränkt. Die meisten Förster verständigen sich mit Handzeichen. Allerdings stehen inzwischen auch einige moderne Forsthelme mit eingebautem Funk zur Verfügung.

Ein Forsthelm mit Funk beherbergt in der Ohrmuschel des Gehörschutzes ein Funkgerät inklusive einer Antenne. Zudem weist ein so konzipierter Kettensägenhelm ein winziges Mikrofon auf. So ist es viel besser möglich, mit den Kollegen zu sprechen, ohne dabei die Arbeit unterbrechen zu müssen.

Wichtig: Weder beim einem mit Radio noch beim Freischneiderhelm mit Funk ist die Sicherheit in irgendeiner Weise verminiert – vorausgesetzt natürlich, die sonstigen Kriterien sind erfüllt.

 

Wie lange hält ein Forstschutzhelm?

Auch die beste Kopfbedeckung muss nach einer gewissen Nutzungsdauer ausgetauscht werden. Durch äußere Einflüsse wie die UV-Strahlung der Sonne nimmt das Material – ob Kunststoff oder Aluminium – allmählich Schaden und wird porös. Dies raubt dem Schutzhelm Festigkeit und damit auch einen Teil seiner Wirkung.

Die Hersteller von Schnittschutzhelmen sind verpflichtet, Angaben zum Verfallsdatum zu machen. Nun ist es logischerweise unmöglich, einen konkreten Tag zu bestimmen. Deshalb werden geleistete Arbeitsstunden als Gradmesser herangezogen.

Wichtig: Nachdem ihr – also dein Helm und du – gemeinsam 3.500 Arbeitsstunden auf dem Buckel habt, solltest du deinen schützenden Begleiter weggeben und durch einen neuen ersetzen.

Am besten notierst du dir in regelmäßigen Abständen die Zeit, die du mit dem Schutzhelm auf dem Kopf arbeitetest. Ist dir das zu mühsam und lästig, machst du nach vier bis maximal fünf Jahren den Sicherheitstest.

 

Den Forsthelm Test selber machen

Durch den individuellen Forstschutzhelm-Test, findest du schnell heraus, ob es an der Zeit ist, ein neues Modell zu kaufen.

Biege die Ränder deines Helms leicht zusammen und achte auf etwaige Geräusche. Vernimmst du ein leises Knacken? Dann ist dein Forsthelm nicht mehr einsatzfähig. Das Material weist eine Schädigung auf und kann einem herunterkrachenden Ast nicht mehr ausreichend standhalten.

Hörst du keinerlei Laut? Dann ist dein Forstschutzhelm noch gut in Schuss – sprich elastisch – und damit für weitere Einsätze geeignet. Wiederhole den Test im zweiten Fall monatlich, um den Moment des notwendigen Austauschs nicht zu verpassen und dauerhaft auf der sicheren Seite zu sein.

 

Profitiere vom Forsthelm-Vergleich!

Als Förster oder anderweitiger Waldarbeiter bist du auf einen erstklassigen Schutzhelm mit Visier und Gehörschutz, gegebenenfalls auch Nackenschutz angewiesen. Er bewahrt den Teil deines Körpers, der bei einem Unfall den größten Schaden nehmen kann, vor schweren Verletzungen.

Die präsentierten Produkte auf unserem Portal unterstützten dich bei der Wahl des richtigen Motorsägenhelms. Schau dir die empfohlenen Modelle, die allesamt die grundlegenden Voraussetzungen (DIN-Normen und Prüfsiegel) erfüllen, genauestens an, um den perfekten Forsthelm für deinen Bedarf zu ermitteln!

Checkliste für den Kauf eines Forsthelms:

      • Gehörschutz vorhanden
      • Sichtschutz (Visier) vorhanden
      • Festes oder aufklappbares Visier gewünscht?
      • Forsthelm in Signalfarbe (z.B. Rot, Orange oder Gelb)
      • Alle drei DIN-Normen (DIN EN 352, DIN EN 1731, DIN EN 397) erfüllt
      • Prüfsiegel (CE und FPA-Eichel) vorhanden
      • Forsthelm mit Radio gewünscht?
      • Forsthelm mit Funk sinnvoll?
      • Stimmt die Passform (nicht locker, sondern fest)?
      • Material: Kunststoff oder doch Aluminium?

 

Forsthelm zusammenbauen – so geht‘s

Häufig musst du deinen neuen Forsthelm erst einmal zusammenbauen, bevor du ihn tatsächlich auf- und einsetzen kannst. Der Grund dafür ist, dass mehrere Hersteller den Waldarbeiterhelm in Einzelteilen liefern, da er im Ganzen etwas sperrig daherkommt und so den Versand erschwert beziehungsweise verteuert.

Selbstverständlich erhältst du in dem Fall stets eine detaillierte Anleitung mitgeliefert. Hier schon einmal ein Überblick zu den grundlegenden Schritten beim Zusammenbauen des Forstschutzhelms:

      1. Schritt: Drücke den Textilgurt fest in die Halteöffnungen hinein.
      1. Schritt: Montiere den Gehör- und den Sichtschutz nach demselben Schema.

Beim ersten Mal ist es vielleicht etwas schwierig, die Elemente anzubringen, da sich das Einklicken der Haltehaken oft als schwergängig erweist. Mit kurzzeitiger Kraftanwendung hast du das Problem aber im Nu gelöst.

Forsthelm mit Visier und Gehörschutz im KartonForstschutzhelm mit Visier und Gehörschutz zusammen gebaut

 

Extra: Forsthelme für Kinder

Viele Kinder freuen sich, ihren Vater am Wochenende in den Wald begleiten zu dürfen, um ihm bei der Arbeit zuzusehen oder auch selbst ein wenig mitzuhelfen, wenn es einfachere Aufgaben zu erledigen gibt. Gehört dein Sprössling zu diesen begeisterten Nachwuchsförstern, solltest du ihm ebenfalls einen passenden Schutzhelm kaufen. Für Kinder stehen ähnlich robuste Forsthelme bereit wie für Erwachsene – nur in kleineren Formaten. Achte auch hier darauf, ein qualitativ hochwertiges Modell mit allen entscheidenden Prüfsiegeln zu ordern.


Gefällt Ihnen diese Seite?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 votes, average: 5,00 out of 5)

Loading...